Die laufende Biodanza-Gruppe für Frauen,
die regelmäßig tanzen möchten und dabei

in Verbindung mit der ERDE, die sie trägt und hält - aber nicht festhält! -

ihre Wurzeln spüren wollen, die nähren und Halt geben

u n d

gleichzeitig, trotz aller Schwerkraft, die uns erdet,

mit viel Freude und ohne Anstrengung, Leichtigkeit und Bewegung

in ihr Leben bringen wollen.




Es braucht dazu keinerlei Fähigkeiten oder tänzerische Vorkenntnisse.

Neugier und Bereitschaft, sich auf neue Bewegungen und Begegnungen einzulassen, genügen.

Paul-Schneider-Haus Schulstr. 2, Erkrath-Hochdahl                    

4 Minuten von der Haltestelle Millrath der S 8 entfernt

                    

Mitzubringen sind: bequeme und leichte Kleidung, Decke, evt. kleines Kissen, Gymnastikschläppchen wenn frau nicht barfuß tanzen möchte und viel Wasser zum trinken

t


mittwochs von 19.15-21.15 Uhr (Ankommen ab 19.00)

*02.01. und 16.01. offen zum Kennenlernen der Gruppe

30.01., 06.02., 20.02., 06.03. und 20.03.2019

Kursgebühr: (7 Abende) 98,00 €

einzelne Termine -auch Schnuppern!- nur nach Absprache möglich,

16,- pro Abend

Die Teilnehmerinnenzahl ist begrenzt; verbindliche Anmeldung erforderlich

Anmeldeformular bitte anfordern: edithohlendorf@gmx.de




Meine Angebote für Frauen werden auch nach zehn Jahren immer wieder neu inspiert von folgendem Gedicht aus dem wunderschönen Schau- und Lesebuch von

Cambra Maria Skadé TÖCHTER DER MONDIN (ISBN 3-935581-19-X)           

(mit freundlicher Genehmigung des Arun-Verlages)


DIE WEISE ALTE

Unerwartet ist sie da und will es wissen.

Warum meinst du, bis du hier?

Ich frage dich, bist du ab und an über deinen Schatten gesprungen?


Hast du selbst bestimmt, wie du lebst?


Hast du gekämpft für das, was dir wichtig war?


Hast du den Mut gehabt, aus heiterem Himmel zu lachen und dabei dir und deiner dunklen Seite zu begegnen?


Hast du eine Zeit der Einsamkeit gekannt, bist durch Wüsten gegangen und dabei stärker geworden?


Hast du dich hingegeben und berühren lassen?


Waren deine Begegnungen lust- und liebevoll?


Hast du dich selbstvergessen im Wind gedreht, bist im warmen Regen gelaufen und in Pfützen gesprungen?


Was hast du dir erlaubt?


Hast du barfuß unter freiem Himmel getanzt?


Hast du dich beflügeln lassen von deiner Phantasie?


Bist du im Mondschein durch samtenes Wasser geschwommen und hast dabei die Nacht entdeckt?


Hast du an Lagerfeuern Geschichten erzählt und den Frauen zugehört?


Hast du etwas riskiert?

Warst du einfallsreich?



Hast du deinen Einfällen die Möglichkeit gegeben,

dich reich zu machen?


Hast du deine Träume gelebt?


Bist du neugierig geblieben auf das, was noch kommt?


Dann lass uns gehen!

U

Dann lasst uns tanzen!

.